Kinderfeuerwehr Drachenbande Lisdorf

Am Straßenrand in einer Kleinstadt, wo es offensichtlich nicht sehr wild zuging stand einer kleiner Junge mit großen aufgerissenen Augen und beobachtet ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, das wie ein roter Pfeil an ihm vorbeischoss. Man konnte dem kleinen Jungen die Begeisterung für die Feuerwehr an jeder seiner Gesten ablesen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. In seinem Gesicht stand in großen Buchstaben geschrieben: „Wenn ich einmal groß bin, dann geh´ ich zur Feuerwehr!“

Auszug aus dem Buch: „Verbrannte Seele“ von Michael Johannes Späth Was ist eigentlich eine Kinderfeuerwehr?

Die Kinderfeuerwehr ist für feuerwehrinteressierte Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren gedacht und dient als Möglichkeit, vor dem Erreichen des 10. Lebensjahrs und der Aufnahme in der Jugendfeuerwehr schon mal die Feuerwehr kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

An das Thema Feuerwehr werden die Kinder altersgerecht und spielerisch herangeführt, wobei darauf geachtet wird sie dabei nicht zu überfordern. Die Kinderfeuerwehr unterscheidet sich thematisch stark von der Jugendfeuerwehr. Während den Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr, neben allgemeiner Jugendarbeit, schwerpunktmäßig die Arbeitsaufgaben und die Techniken der Feuerwehrarbeit nähergebracht werden, liegt der Fokus bei der Kinderfeuerwehr auf anderen Themen.

Die Förderung von Kreativität und der motorischen- und kognitive Entwicklung sowie die Stärkung des Selbstwertgefühls und Teamfähigkeit sind Teil der Aufgaben einer Kinderfeuerwehr. Die Kinder bekommen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr, lernen zum Beispiel unsere Schutzausrüstung und die unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeuge kennen. Woher die Feuerwehr ihr Wasser herbekommt, welche Aufgaben wir neben der Brandbekämpfung noch haben und wie ein Notruf richtig abgesetzt wird, sind auch wichtige Themen von vielen, die wir den Kindern gerne vermitteln wollen.

Natürlich ist die Brandschutzerziehung, wie verantwortungsbewusster Umgang mit Feuer oder richtiges Verhalten im Notfall und die Anwendung einfacher Erste Hilfe ein wichtiger Bestandteil, jedoch steht immer Spiel, Spaß und Freude im Mittelpunkt unserer Arbeit. Die Kinder sollen lernen, im Team stark zu sein und dass Kameradschaft, Freundschaft und Hilfsbereitschaft wichtige gesellschaftliche Werte sind. Fahrzeuge mit Blaulicht anderer Hilfsorganisationen faszinieren immer wieder Kinder. Regelmäßige Exkursionen zu den verschiedensten Organisationen wie dem Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst, Polizei oder anderen Feuerwehren dürfen nicht fehlen.

Fahrzeugtechnik bestaunen und die Aufgabenbereiche der Organisationen kennenlernen begeistern nicht nur die Kinder. Bei Fahrten und Spaziergängen zu verschiedenen Spielplätzen können sich die Kinder mal richtig austoben oder bei einer Übernachtung im Feuerwehrhaus tolle Abenteuer erleben. Bei allen unseren Aktivitäten steht das Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Dies sind jedoch nur kleine Auszüge unserer sehr umfangreichen Aktivitäten der Kinderfeuerwehren.

Die Vielfältigkeit der Ausbildungsdienste sorgt dafür, dass es bei uns nie langweilig wird. Die Ausbildung von Kindern bedarf einer besonderen fachlichen Ausbildung der Betreuer für Kinderfeuerwehren. Die Betreuer der Kinderfeuerwehren stammen meistens aus den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren, woher sie auch ihr feuerwehrtechnisches Wissen mit in die Ausbildung der Kinderfeuerwehr einbringen. Das pädagogische notwendige Fachwissen wird den Betreuern bei Lehrgängen an der Saarländischen Landesfeuerwehrschule sowie dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien vermittelt.

Kinderfeuerwehr Lisdorf "Drachenbande"