VLF neu - Florian Saarlouis 1/49

Vorauslöschfahrzeug

Standort: Löschbezirk Innenstadt

Funkrufname: Florian Saarlouis 1/49

Fahrgestell: MAN TGL 8.220

Aufbau: EMPL

Baujahr: 2018

Dieses Fahrzeug auf Basis der Norm eines MLF (Mittleres Löschfahrzeug) DIN14530-25, ersetzt nun den doch bereits in die Jahre gekommenen bisherigen VLF. Für sensible und beengte Bereiche, im Besonderen die Saarlouiser Altstadt, benötigt die Feuerwehr Saarlouis weiterhin ein kleines, wendiges, aber dennoch schlagkräftiges Löschfahrzeug für den ersten Angriff.

Das Fahrgestell MAN TGL 8.220 umfasst eine Länge von 6,55m und ein zulässiges Gesamtgewicht von 8800kg. Der Aufbau wurde nach den Vorgaben des Löschbezirks Innenstadt durch die Firma EMPL gefertigt. Die Fahrzeugkabine ist hierbei in den Aufbau integriert. Eine kleine Besonderheit stellen die zwei elektrisch betriebenen Kabinentüren (Bustüren) dar, eine weitere Komponente, die den Einsatzanforderungen in beengten Verhältnissen gerecht wird.

Im Aufbau befinden sich insgesamt 5 Geräteräume, davon sind zwei tiefgezogen. Seine Aufbaubreite beträgt lediglich 2300mm und ist damit eine schmale Ausführung. Dies war wiederum eine wichtige Komponente für den Einsatzbereich in der Altstadt.

Geräteraum 1 bei geschlossener Schwenkwand:6 Verkehrsleitkegel2 Blitzlampen1 Überdrucklüfter
G1 bei geschlossener Schwenkwand:
6 Verkehrsleitkegel
2 Blitzlampen
1 Überdrucklüfter
Geräteraum 1 bei geöffneter Schwenkwand:1 Trennschleifer1 Kettensäge1 Werkzeugkiste1 Kiste mit Holzkeilen
G1 bei geöffneter Schwenkwand:
1 Trennschleifer
1 Kettensäge
1 Werkzeugkiste
1 Kiste mit Holzkeilen
G2:
1 Stromerzeuger
1 Kabeltrommel
1 Stativ mit Scheinwerfern
1 Schmutzwasserpumpe
G3:
4 Schlauchtragekörbe
1 mobiler Rauchverschluss
1 Schlauchpaket mit C-Hohlstrahlrohr
1 Sicherheitstrupptasche
1 Halligan-Tool
1 Brechwerkzeug
1 Rettungsbrett
2 Mulden
2 C-Rollschläuche
8 B-Rollschläuche
1 Schnellangriffsverteiler mit B-Schlauch
2 C-Hohlstrahlrohre
G4:
1 Standrohr
1 Löschdecke
1 Kanister Ölbindemittel
1 Kiste mit Einmalschutzausrüstung
1 mobiles Beleuchtungsgerät
1 Rettungsrucksack
1 Hygienebrett
1 Schnellangriffsverteiler mit B-Schlauch
1 Schnellangriff (2C-Schläuche mit Hohlstrahlrohr)
4 Feuerlöscher (Pulver, Schaum & CO2)
1 Kübelspritze
2 Hydrantenschlüssel
1 Hydrantenhammer

Der im Fahrzeug integrierte Wassertank fasst 1000 Liter und die Pumpe FPN 10-2000 mit automatischer Entlüftungseinrichtung sorgt im Betrieb für einen konstanten Pumpenausgangsdruck. Eine erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr gewährleisten die Heckwarnmarkierung gemäß Empfehlung DIN 14502-3 und eine Konturmarkierung in Weiß.

Auch weiterhin befinden sich alle 4 Atemschutzgeräte in der Kabine, um ein zeitgleiches Ausrüsten von Angriffstrupp und Wassertrupp direkt auf der Anfahrt zu ermöglichen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger besteht bei diesem VLF nun die Besatzung aus einer vollständigen Staffel.

Mannschaftsraum:
Angriffstrupp
(in Fahrtrichtung)
Mannschaftsraum:
Wassertrupp
(entgegen Fahrtrichtung)
Führerhaus:
Gruppenführer
Führerhaus:
Maschinist
Helmhalterung
Schalter-Tableau
Dachkasten geschlossen
Dachkasten mit Besen, Schaufel und Schlauchbrücken